Helden des Olymp – Der Sohn des Neptun – Blitzreview

Hallöchen ihr Lieben,

der Donnerstag ist rum, aber in den letzten Tagen stand ich so sehr unter Strom, dass ich jetzt zum heutigen Blitzreview komme. Aber besser spät als nie, deswegen legen wir jetzt gleich los 🙂

Klappentext:

Als Percy aus tiefem Schlaf erwacht, erinnert er sich an nichts – außer an den Namen eines Mädchens, Annabeth. Ständig wird er von Monstern angegriffen, die immer wieder vom Tod auferstehen. Als er sich in ein Camp für römische Halbgötter rettet, hat er keine Zeit mehr dazu, herumzurätseln, wer er ist: Mit seinen neuen Freunden Hazel und Frank muss er Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien, um die Grenze zwischen Tod und Leben wieder zu stabilisieren. Und ihre abenteuerliche Reise führt sie bis ins Eis von Alaska …

Bewertung:

Seit ich klein bin, haben mich meine Eltern immer wieder auf Römertreffen mitgenommen. Schon damals fand ich das römische Leben und die römische Kultur unfassbar faszinierend. In diesem Buch hier bekam ich die Möglichkeit, dass Leben einiger römischer Halbgötter kennen zu lernen. Besonders gut gefallen hat mir die Beschreibung von Camp Jupiter, man konnte so einen direkten Vergleich zu Camp Half-Blood herstellen.

Zu welchem göttlichen Elternteil würdet ihr gehören, und was wären eure Kräfte?

 

Eure Antonia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s